Paritätisches Jugendwerk NRW

Navigation

Ein junger Mann sitzt am Hafen

Das PJW engagiert sich in der AG Junge Flüchtlinge

Das Paritätische Jugendwerk (PJW) NRW engagiert sich in der Aktionsgemeinschaft Junge Flüchtlinge in NRW. Die Arbeitsgemeinschaft ist ein Zusammenschluss von landesweiten freien Trägern der Jugend-, Jugendsozial- und Migrationsarbeit. Aus den verschiedenen Trägerorganisationen setzt sich eine Projektgruppe zusammen, die seit der Gründung 1991, verschiedene politische und pädagogische Initiativen unter dem Motto „Komm, wir reißen Zäune ein!“ durchführt.

Engagement für die Rechte von Geflüchteten

Jährlich ruft die Gemeinschaft zur Teilhabe von Flüchtlingskindern an Ferienfreizeiten auf und sendet zum Weltkindertag (20. September) einen Appell an die aktuelle Politik für Kinder, Jugendliche und Familien, die vor Krieg, Gewalt und Armut zu uns nach Deutschland geflohen sind.

An der Schnittstelle von Politik und Pädagogik setzen sich die Träger der Aktionsgemeinschaft für die Rechte von Flüchtlingskindern ein. Dabei stehen neben kontinuierlich bewegten Aspekten immer wieder auch besonders aktuelle Themen, wie zum Beispiel der Themenkomplex um Ausbildung und Beruf sowie die Problematik rassistischer Anfeindungen gegenüber jungen Geflüchteten im Fokus.

Die in der Arbeitsgemeinschaft Junge Flüchtlinge engagierten Organisationen

  • Arbeitsgemeinschaft der evangelischen Jugend in NRW
  • Arbeitsgemeinschaft Offene Türen NRW e. V.
  • Bund der Deutschen Katholischen Jugend NRW e. V.
  • Deutscher Kinderschutzbund - Landesverband NRW e. V.
  • Diözesancaritasverbände in NRW
  • Jugendliche ohne Grenzen NRW (JoG)
  • Katholische Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz NRW e. V.
  • Landesarbeitsgemeinschaft Jugendsozialarbeit NRW
  • Landesjugendring NRW e. V.
  • Landesvereinigung Kulturelle Jugendarbeit NRW e. V.
  • Paritätisches Jugendwerk NRW

Bild: © fsHH/Pixabay