Seite drucken   Sitemap   Mail an PJW NRW   Suchtipps   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  
Startseite Projekte Projektarchiv  · 

Projektarchiv

Initiative 'Generation Zukunft' [2010-2011]

„Den Lebensplänen junger Menschen beste Chancen geben“
Jungen Menschen Möglichkeiten zur Entfaltung ihrer Talente und Begabungen zu geben, sie außerhalb von Schule zu fördern sowie die Entwicklung zu selbstständigen, sozial engagierten Mitbürgern zu unterstützen, diese Ziele zählen zu den zentralen Werten der in Nordrhein-Westfalen tätigen Jugendorganisationen. Mit einer gemeinsamen Initiative riefen diese 2010 alle Kinder und Jugendlichen auf, sich mit ihren Zukunftschancen im Land aktiv auseinander zu setzen und darüber mit den Verantwortlichen aus Jugendpolitik und Verbänden ins Gespräch zu kommen.

Pakt mit der Jugend [2008-2010]

Auf unserer Jubiläumsveranstaltung am 04. April 2008 hat Jugendminister Armin Laschet den "Pakt mit der Jugend" angekündigt:

Foto Minister Laschet

Jugendminister Armin Laschet [Foto Jörg Lange]

"... ich möchte in diesem Jahr jugendpolitisch noch einen großen Schritt weitergehen. Gemeinsam mit Ihnen und den übrigen landeszentralen Trägern der Kinder- und Jugendarbeit möchte ich einen 'Pakt mit der Jugend' schließen. Einen Zusammenschluss der Verantwortlichen in der Kinder- und Jugendarbeit, in dem die vielfältigen Kompetenzen und besonderen Zugänge zu jungen Menschen eingebracht und gebündelt werden, der sich stark macht für die dauerhafte Förderung junger Menschen und der dazu beiträgt, dass die Rahmenbedingungen für ein gelingendes Aufwachsen der Kinder und Jugendlichen in Nordrhein-Westfalen weiterentwickelt werden. ... Ich freue mich sehr, dass sich das Paritätische Jugendwerk hieran aktiv beteiligen wird. Ich bin davon überzeugt, dass Sie hier nachhaltige Impulse setzen können."
Am 04. Juni 2008 ist der Pakt geschlossen worden. Mit Abschluss der 14. Legislatur­periode in 2010 wurde der Pakt beendet.

Orte der Zuwanderung – Alevitische Jugendliche in NRW [2010]

Gemeinsam mit dem Paritätischen Jugendwerk NRW hat der Landesverband der Alevitischen Jugend NRW das Projekt "Orte der Jugendarbeit von Zugewanderten - Alevitische Jugendarbeit in NRW" in 2010 durchgeführt.
Die Alevitische Jugend in NRW und das Paritätische Jugendwerk NRW stellten gemeinsam am 3. Dezember 2010 die Broschüre über die alevitische Jugendarbeit in NRW vor, die das zentrale Projektergebnis ist. Jugendliche aus zwölf alevitischen Vereinen in NRW haben über ihre Jugendarbeit geschrieben.
Die Jugendlichen beschreiben nicht nur ihre Jugendarbeit vor Ort, sondern gehen auch der Frage nach "Warum engagieren wie uns"?
Wichtig war den Projektverantwortlichen, dass mit dem Buch ein jugendpolitischer Impuls gesetzt wird, nämlich, dass Engagement sich lohnt und Deutschland ein pluralistisches Land ist.

Profil alevitischer Kinder- und Jugendarbeit in NRW [2006]

Foto Projektpräsentation

Cem Kara, Vorsitzender der Alevitischen Jugend NRW (2006)

Gemeinsam mit dem Landesverband der Alevitischen Jugend NRW hat das Paritätische Jugendwerk NRW das Projekt "Profil alevitischer Kinder- und Jugendarbeit in NRW" vom 01.11. bis zum 31.12.2006 durchgeführt. Der alevitische Glaube und seine Jugendarbeit in den 31 Gemeinden NRW wurden differenziert und im Unterschied zu anderen Muslimen betrachtet und dargestellt.
"Es gibt die alevitische Jugend, sowie es die katholische oder evangelische Jugend gibt – eine religiös ausgerichtete Jugendorganisation. Nur mit dem großen Unterschied, dass die alevitische Jugend (noch) nicht anerkannt ist. Unser Projekt unterstützt diesen Weg zur Anerkennung durch Sammeln und Bereitstellen von Informationen und Bildern", so umriss Dr. Volker Bandelow, Vorsitzender des Paritätischen Jugendwerkes NRW die Zielsetzung des Kooperationsprojektes.

Jugend braucht Vertrauen [2006]

Die Volksinitiative zur Verteidigung des Kinder- und Jugendförderungsgesetzes in NRW (7. Februar – 5. Mai 2006)

 



 
top