Seite drucken   Sitemap   Mail an PJW NRW   Suchtipps   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  
Startseite Bilden Fortbildung PJW 2018 OKJA und geflüchtete Kinder und Jugendliche  · 

Die Offene Kinder- und Jugendarbeit mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen

08. März 2018 | 10.00 - 16.00 Uhr | Düsseldorf
Hochschule Düsseldorf - Campus Derendorf | Münsterstraße 156 | 40476 Düsseldorf | Gebäude 3

Kostenbeitrag: 20 Euro

Anmeldeschluss: 23. Februar 2018
Die Anmeldung erfolgt über das Landesjugendamt Rheinland > Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit > 8. März.

Kontakt
Dr. Rainer Kascha

Durch die Ankunft geflüchteter Menschen in Nordrhein-Westfalen hat sich in den Jahren 2015/2016 die Zahl der Kinder und Jugendlichen vielerorts deutlich erhöht. Damit stiegen auch die pädagogischen Herausforderungen wie die Gestaltung des Zielgruppenspagats und die Ansprache der Stammbesucher/-innen, der Umgang mit geschwisterlichen Kleinkindern oder direkt der gesamten Familie, der Zugang zu Mädchen und jungen Frauen, der Verweis an Hilfen oder die Zusammenarbeit mit der Flüchtlingsberatung. In einem großen Kraftakt stellen die Akteure der Kinder- und Jugendarbeit durch Mittel des Landes NRW in den Jahren 2016 – 2018 vielfältige Freizeitangebote zur Integration junger Geflüchteter auf die Beine. Vor Ort laufen, unterstützt von ehrenamtlichem Engagement und Stärkung der Infrastruktur zahlreiche Maßnahmen, die einen wesentlichen Beitrag zum sozialen Zusammenhalt leisten.

  • Wie sind die jungen Geflüchteten bisher in der Kinder- und Jugendarbeit angekommenund aufgenommen worden?
  • Reicht die Öffnung bestehender Angebote oder braucht es neuer eigener Settings?
  • Welche Maßnahmen brauchen Mädchen und Jungen mit Fluchtgeschichte?
  • Wie sehen bisher die wissenschaftlichen Erkenntnisse aus?

Dieser Fachtag von Hochschule und Landesjugendämtern ist eine Plattform, die sowohl durch Praxisreflektion wie wissenschaftliche Arbeiten geprägt wird. Das PJW bietet eines von sechs Foren, das Forum „Gut gegen Fremdeln“ an. Neben den sechs Foren werden die Ergebnisse einer bundesweiten Befragung und der Befragung der von der AGOT geförderten Projekte seitens der Forschungsstelle für sozialraumorientierte Praxisforschung und Entwicklung der Hochschule Düsseldorf vorgestellt. Zusammen mit der Tagung werden die Studien veröffentlicht.

Eine Kooperationsveranstaltung der Hochschule Düsseldorf und den Landesjugendämtern Rheinland und Westfalen.

Das Programm

10:00 Uhr Begrüßung
Prof. Dr. Reinhard Knopp, Dekan des Fachbereichs der Hochschule Düsseldorf

Grußworte des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen

10:15 Uhr
Einführung
Prof. Dr. Ulrich Deinet, Hochschule Düsseldorf

Input zu den Ergebnissen der bundesweiten Befragung und der Befragung der von der AGOT geförderten Projekte
Dr. Maria Icking, Team FSPE, Hochschule Düsseldorf

11:30 Uhr Foren: erste Runde

Die sechs Foren:
1. "Willkommen bei Freunden", Deutsche Kinder-und Jugendstiftung
2. „Wie nutzen minderjährige Geflüchtete die Angebote der Offenen Kinder- und Jugendarbeit?", Universität Siegen
3. Geförderte Projekte und Ergebnisse der Befragung, AGOT NRW
4. Projekt INTESO: Lokale Konzepte zur Vernetzung und Steuerung zivilgesellschaftlicher und institutioneller Ressourcen in der Arbeit mit Geflüchteten, Hochschule Düsseldorf
5. Projekte der Landesarbeitsgemeinschaften der Jungen- und der Mädchenarbeit NRW
6. "Gut gegen Fremdeln", Maßnahmen des Paritätischen Jugendwerks NRW 2016/2017
  
12:45 Mittagspause in der Mensa

13:30 Uhr Foren: zweite Runde

15:00 Uhr Abschlussvortrag
Prof. Dr. Albert Scherr, Pädagogische Hochschule Freiburg

16:00 Uhr Tagungsende

Anmeldung
Zentrale Fortbildungsstelle (ZFS)
fobi-jugend@lvr.de
Tel.: 0221 809-4016 oder - 4017
Fax: 0221 809-4066

Weitergehende Informationen
Martina Leshwange
Tel.: 0221 809-6093
martina.leshwange@lvr.de

 



 
top