Seite drucken   Sitemap   Mail an PJW NRW   Suchtipps   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Chronik Paritätisches Jugendwerk NRW

1983 - 1987 | 1988 - 1992 | 1993 - 1997 | 1998 - 2002 | 2003 - 2007 | 2008 - 2012 | 2013 - 2018

1983 - 1987

1983

  • Gründung mit 37 Mitgliedsorganisationen am 22. Januar in Wuppertal

1983-1985

  • Formalien der Gründung
  • Aufbau der Arbeit, z.B. Herausgabe des PJW-Info-Dienstes

1984

  • Erstmalige Präsentation auf dem Jugendhilfetag in Bremen, gemeinsam mit den Paritätischen Jugendwerken aus anderen Bundesländern
  • Gründung des Örtlichen PJW Aachen

1986

  • Nach Erfüllung vielfacher Kriterien Antragstellung beim Ministerium Arbeit, Gesundheit, Soziales (MAGS) zur Anerkennung als Jugendverband auf Landesebene
  • Ausschreibung des Fotowettbewerbs „Heute schon gelebt?“

1987

  • Als Ergebnis des Fotowettbewerbs 1986 wurde der Fotoband „Mehr als 99 Luftballons“ herausgegeben.
top

1988 - 1992

1988

  • Präsentation auf dem Jugendhilfetag in Saarbrücken, gemeinsam mit den Paritätischen Jugendwerken aus anderen Bundesländern

1989

  • Das MAGS bewilligt etwas anderes als wir beantragt hatten. Das PJW ist nun eine anerkannte LAG: Hauptamtliche Stellen können besetzt werden. In Bad Oeynhausen und Solingen entstehen Regionalbüros.
  • Das INFO erscheint regelmäßig viermal pro Jahr.
  • Herausgabe des Kursbuch Kulturförderung

1987-1989

  • Modellprojekt: Offensive Mädchenarbeit in der Jugendberufshilfe (Förderung durch die Stiftung Deutsche Jugendmarke e.V.), Veröffentlichung der Ergebnisse in einer Dokumentation

1990

  • 1. Kalender “Jugend & Bildung” mit den PJW-Fortbildungen (für Multiplikatoren/innen) und Bildungsveranstaltungen der Mitgliedsorganisationen (für Kinder und Jugendliche)
  • Gründung des Örtlichen PJW Essen

1991

  • Kursbuch Kulturförderung - überarbeitete und erweiterte Auflage
  • Gründung des Örtlichen PJW Bochum
  • Das PJW erhält ein neues Erscheinungsbild („die PJW-Schlange“)

1992

  • Präsentation auf dem Jugendhilfetag in Hamburg, gemeinsam mit den Paritätischen Jugendwerken aus anderen Bundesländern
  • Gründung des Örtlichen PJW Kreis Wesel
top

1993 - 1997

1993

  • 10 Jahresfeier PJW am 18. Juni 1993 im Nachbarschaftsheim Wuppertal e.V./Alte Feuerwache. Als Redner begrüßen wir Minister Franz Müntefering aus dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW.
  • Herausgabe der Arbeitshilfe 1: “Örtliche Jugendwerke gründen”
  • Herausgabe der Arbeitshilfe 2: “Rechtsextremistische Orientierungen bei Jugendlichen”
  • Herausgabe der Arbeitshilfe 3: “Jugendreisen – Jugendaustausch”

1994

  • Herausgabe der Arbeitshilfe 4: “Mädchenarbeit”
  • Gründung des Örtlichen PJW Kreis Lippe

1995

  • 1. PJW Initiativenpreis: Initiativen fördern
  • Das PJW wird Mitglied der Aktionsgemeinschaft Junge Flüchtlinge in NRW
  • Herausgabe der Arbeitshilfe 5: “Jugendarbeit und Schule”

1996

  • Herausgabe der Arbeitshilfe 6: “Jugend + Wohnen”
  • Präsentation auf dem Jugendhilfetag in Leipzig, gemeinsam mit den Paritätischen Jugendwerken aus anderen Bundesländern
  • Für die Aktion „Komm, wir reißen Zäune ein!“ erhält die Aktionsgemeinschaft Junge Flüchtlinge in NRW die Sonderauszeichnung des WDR-Preises für die Rechte des Kindes

1997

  • 2. PJW Initiativenpreis: Einmischen - Mitmischen
top

1998 - 2002

1998

  • Herausgabe der Arbeitshilfe 7: “Jugendarbeit und erzieherische Hilfen”
  • Erster Internetauftritt des PJW

1998-1999

  • Projekt „PJW-INI-NET“: Erprobung eines Initiativen-Netzes zur Internetkommunikation

1999

  • 3. PJW Initiativenpreis: ICH-DU-WIR
  • Das PJW erhält eine eigene Förderposition im Landesjugendplan: „Initiativgruppenarbeit“
  • Gründung des Örtlichen PJW Kreis Steinfurt
  • 1. Konferenz „Praxis der Jungenarbeit“ in Kooperation mit LVR und der LAG Jungenarbeit in NRW e.V.

2000

  • Präsentation auf dem Jugendhilfetag in Nürnberg, gemeinsam mit den Paritätischen Jugendwerken aus anderen Bundesländern
  • Im neu gewählten Landesjugendhilfeausschuss Westfalen-Lippe ist das PJW erstmals stimmberechtigtes Mitglied.

2000-2001

  • Mitwirkung am Landesprojekt INKOR (Innovation in der Kinder- und Jugendarbeit: Inhalte – Konzepte - Rahmenbedingungen)

2001

  • Herausgabe der Arbeitshilfe 8: “Jungenarbeit”
  • 4. PJW Initiativenpreis: MutProben
  • 2. Konferenz „Praxis der Jungenarbeit“ in Kooperation mit LVR und der LAG Jungenarbeit in NRW e.V.

2002

  • Beim 1. Bundesweiten Kongress zur Jugendarbeit in Dortmund beteiligt sich das PJW u.a. im Beirat
  • Kursbuch Kulturförderung (Hg.: LKD, BJK, PJW), 3. Auflage
  • Herausgabe der Arbeitshilfe 9: „Anerkennung von Organisationen der Migrantenselbsthilfe als Freie Träger der Jugendhilfe nach § 75 KJHG“ (deutsch/türkisch/russisch)
  • 3. Konferenz „Praxis der Jungenarbeit“ in Kooperation mit LVR und der LAG Jungenarbeit in NRW e.V.
  • Das PJW errichtet eine eigene Domäne: www.pjw-nrw.de.
top

2003 - 2007

2003

  • Das Paritätisches Jugendwerk wird 20 Jahre.
  • Eröffnung der (Schallplatten)Ausstellung „20 Jahre PJW“ auf der Mitgliederversammlung des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes am 21. November 2003 in der Stadthalle Wuppertal
  • 5. PJW Initiativenpreis: „In Initiativen lernen – durch Initiativen lernen“
  • Herausgabe der Arbeitshilfe 10: „Gender Mainstreaming für die Kinder- und Jugendhilfe“
  • 4. Konferenz „Praxis der Jungenarbeit“ in Kooperation mit LVR und der LAG Jungenarbeit in NRW e.V.
  • Als neues Informationsmedium wird der PJW-Newsletter entwickelt.

2004

  • Volksinitiative “Jugend braucht Zukunft – Wir machen Druck”
  • Präsentation auf dem 12. Deutschen Jugendhilfetag in Osnabrück, , gemeinsam mit den Paritätischen Jugendwerken aus anderen Bundesländern.
  • Gründungsmitglied der Initiative „Pakt für Kinder“ des Ministeriums für Schule, Jugend und Kinder NRW. Im Rahmen dessen Mitwirkung an der Fachveranstaltung „Kinder und Jugendliche NRW - Lebenslagen und Teilhabemöglichkeiten“. In Kooperation mit dem Deutschen Kinderschutzbund Landesverband NRW e.V. entwickelt das PJW das Konzept der Werkstatt für Kinderrechte und veröffentlicht dazu die Broschüre „KIND(ge)RECHT, Wenn alle Mitreden Werkstatt für Kinderrechte - Methoden und Ergebnisse “
  • 5. Konferenz „Praxis der Jungenarbeit“ in Kooperation mit LVR und der LAG Jungenarbeit in NRW e.V.
  • Arbeitshilfe „Infoblatt Schuldenprävention“

2005

  • 6. Initiativenpreis „Gegen die Wand“
  • 6. Konferenz „Praxis der Jungenarbeit“ in Kooperation mit LVR und der LAG Jungenarbeit in NRW e.V.
  • Arbeitshilfe „Das Zuwanderungsgesetz und die Kinder- und Jugendhilfe“
  • Auf der Internetseite des PJW wird das Extranet eingeführt, der geschützte Bereich für Mitgliedsorganisationen mit Informationen, Dokumenten, Vordrucken etc.
  • In den neu konstituierten Landesjugendhilfeausschüssen im Rheinland und in Westfalen-Lippe werden vom PJW Plätze besetzt.

2006

  • Volksinitiative „Jugend braucht Vertrauen“
  • Kooperations- und Dialogprojekt: Profil alevitischer Jugendarbeit in NRW, Herausgabe einer Dokumentation und einer DVD
  • 7. Konferenz „Praxis der Jungenarbeit“ in Kooperation mit LVR und der LAG Jungenarbeit in NRW e.V.

2007

  • 7. Initiativenpreis „Machberichte“
  • 8. Konferenz „Praxis der Jungenarbeit“ in Kooperation mit LVR und der LAG Jungenarbeit in NRW e.V.
top

2008 - 2012

2008

  • Im Rahmen des neuen Erscheinungsbildes des Paritätischen bekommt auch das PJW ein neues Layout
  • 25Jahr Feier am 4.4.2008 im Nachbarschaftsheim Wuppertal/Alte Feuerwache, Herausgabe der Broschüre „Initiativen leben“
  • Der Pakt mit der Jugend wird am 4.6.08 mit dem Ministerpräsidenten Rüttgers, dem Jugendminister Laschet und „G5“ in der Staatskanzlei Düsseldorf geschlossen
  • Präsentation auf dem 13. Deutschen Jugendhilfetag in Essen (18. – 20.6.08) mit den Paritätischen Jugendwerken aus anderen Bundesländern. Über das durchgeführte Fachforum „Fit für die Einwanderungsgesellschaft?“ wird eine Dokumentation veröffentlicht.
  • Gründung des Örtlichen PJW Gelsenkirchen
  • 9. Konferenz „Praxis der Jungenarbeit“ in Kooperation mit LVR und der LAG Jungenarbeit in NRW e.V.

2009

  • 8. Initiativenpreis „Rettet die Wahlen“
  • 10. Konferenz „Praxis der Jungenarbeit“ in Kooperation mit LVR und der LAG Jungenarbeit in NRW e.V.
  • Durchführung des Fachkongresses „Heranwachsen offensiv mitgestalten - Blicke auf die offene Kinder- und Jugendarbeit“, in Leverkusen. Gemeinsam mit der AGOT wird die Leverkusener Erklärung „Pakt Ihr das?“ veröffentlicht.

2010

  • Erstellen einer Arbeitshilfe (print und online) zusammen mit dem DKSB LV NRW: „(Erweitertes) Führungszeugnis in der offenen Kinder- und Jugendarbeit und in der Arbeit des Kinderschutzbundes
  • Studienreise nach Istanbul (04.-11.10.2010), veröffentlicht im „Tagebuch 8 Tage Istanbul“ (print und online)
  • 11. Konferenz „Praxis der Jungenarbeit“ in Kooperation mit dem LVR und der LAG Jungenarbeit in NRW

2011

  • Juli 2011: Abschlussveranstaltung der Jugendkampagne „Generation Zukunft“ von G5 im Landtag Düsseldorf
  • Präsentation auf dem 14. Deutschen Jugendhilfetag (07.-09. Juni 2011) in Stuttgart mit den Paritätischen Jugendwerken aus allen Bundesländern. Das durchgeführte Fachforum hatte den Titel: „Jugendarbeit als milieuübergreifendes Bildungsprojekt“ und ist online veröffentlicht.
  • 9. Initiativenpreis „Gesundes Aufwachsen ermöglichen“.
  • 07.10.2011: 20 Jahre Aktionsgemeinschaft Junge Flüchtlinge in Münster, Veröffentlichung (print und online)

2012

  • 12. Konferenz „Praxis der Jungenarbeit“ in Kooperation mit dem LVR und der LAG Jungenarbeit
  • 09.12.2012: PJW Mitgliederversammlung : Positionierung gegen Rechtsextremismus
top

2013 - 2018

2013

  • 10. Initiativenpreis: „Inklusion – geht doch!“
  • 30 Jahre PJW (15.03.2013 Wuppertal) Fachveranstaltung zur Jugendarbeit und Inklusion, Vorstellung der DVD „Alle haben ihren Platz!“
  • 13. Konferenz „Praxis der Jungenarbeit“ in Kooperation mit dem LVR und der LAG Jungenarbeit zum Thema "Partizipation zwischen pädagogischer Rhetorik und Haltung"

2014

  • Beginn des G5 Projektes „Under construction“ zur Inklusion
  • Teilnahme am 14. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag in Berlin 03.-05 Juni: „Fachforum: Bildung und Teilhabe für junge Menschen durch das SGB VIII sicherstellen! Rechtsanspruch auf Kinder- und Jugendarbeit !?“

2015

  • Abschluss des G5 Projektes „Under construction“ zur Inklusion
  • Beginn des Projektes „Zukunftsfähig!?“ mit der Hochschule Düsseldorf
  • 11. Initiativenpreis „Vorsicht Vielfalt!“
  • 14. Konferenz „Praxis der Jungenarbeit“
  • Stellungnahme PJW: Geflüchtete Kinder und Jugendliche – Willkommen in der Kinder- und Jugendhilfe

2016

  • Fachtag UmF in der Alten Feuerwache Wuppertal
  • Fachtag Mädchen- und Frauenarbeit in Dortmund
  • Beteiligung am bundesweiten Jugendarbeitskongress in Dortmund
  • Beteiligung am Fachtag Inklusion des LVR, Köln
  • Ab April: zusätzliche Fördermittel für Maßnahmen zur Integration von jungen Geflüchteten. Dokumentation im Lesebuch "Gut gegen Fremdeln"

2017

  • Die Fördermöglichkeit von Maßnahmen zur Integration von jungen Geflüchteten in die Kinder- und Jugendarbeit unter unserem Motto "Gut gegen Fremdeln" geht ins zweite Jahr. Aus den Projekten entsteht eine Postkartenserie, die zeigt, dass Kinder- und Jugendarbeit "gut gegen Fremdeln" ist.
  • März: Beteiligung der PJWs am 15. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag mit Präsenz am Stand des Paritätischen Gesamtverbandes und dem Forum „Die Zukunft der Kinder- und Jugendarbeit – Empirie und Prognosen“
  • Mai: Toni Clasen, langjähriger Webmaster dieser Website geht in den Ruhestand. Nachfolgerin: Heike Voggenthaler
  • Juli: Abschluss des Projekts "Zukunftsfähig" mit der Hochschule Düsseldorf mit der Arbeitshilfe "Zukunftsfähig" und einem Fachtag in Düsseldorf.
  • 12. Initiativenpreis "Not macht erfinderisch!", Preisträgerin des ersten Preises ist das Handwerkerinnenhaus Köln
  • Ulrike Werthmanns-Reppekus, Gründerin und langjährige Geschäftsführerin des PJW NRW geht in den Ruhestand.

2018

  • Ute Fischer übernimmt mit dem Jahreswechsel die Geschäftsführung des PJW NRW.
  • Beteiligung an der Tagung "Offene Kinder- und Jugendarbeit mit geflüchteten Kindern- und Jugendlichen" der HS Düsseldorf
  • Die Förderung der Maßnahmen "Gut gegen Fremdeln" geht in das dritte Jahr.
  • Das PJW übernimmt die Initiativenförderung aus dem Kinder- und Jugendförderplan.
  • Verstärkung im Team ab 1.04.2018 durch Ahmed Edis
  • März: 15. Konferenz "Praxis der Jungenarbeit"

 


Nach der Gründung: Ausgabe des Info mit dem Schwerpunkt "Wer wir sind - was wir wollen"

1987 erschien der Fotoband „Mehr als 99 Luftballons“, der das Ergebnis des Fotowettbewerbes 1986 dokumentiert

Das PJW erhält 1991 ein neues Erscheinungsbild

1990 erschien der 1. Kalender "Jugend & Bildung", hier das Titelbild der Ausgabe 1999

Nach dem "Start" 1995 wird 1997 der Initiativenpreis zum zweiten Mal vergeben [Mehr]

Die PJW-Website im März 1999, zu diesem Zeitpunkt hatten 31 unserer Mitglieder einen Email- und/oder Internetanschluss

Das PJW feiert 2003 "Zwanzigjähriges" [Mehr]

Zum 20jährigen Jubiläum des PJW (2003) beauftragten wir zwei junge Designerinnen aus Köln („die Gestaltungsschwestern“) die Produkte des PJW aufzubereiten. Es entstanden beeindruckend gestaltete Langspielplatten: 20 Mitgliedsorganisationen werden einzeln auf dem cover gezeigt, in der Hülle gibt es Informationen zu dem Verein. [Mehr]

Befreundete Künstler/innen gestalteten weitere LP’s für uns, eine goldene Schallplatte bekam das PJW zum Geburtstag.

Von da an haben wir selber PJW Platten gestaltet und mittlerweile verfügen wir über vier Boxen voller Platten: die PJW Infos, die Publikationen, Projekte und INI Preise finden sich alle auf Platten wieder. Über 30 Jahre PJW auf LP’s!

2004 beteiligt sich das PJW an der Volksinitiative "Jugend braucht Zukunft – Wir machen Druck"
Im Rahmen des neuen Erscheinungsbildes des Paritätischen bekommt auch das PJW 2008 ein neues Logo

Ulrike Werthmanns-Reppekus mit Jugendminister Armin Laschet 2008 bei der 25-Jahr-Feier des PJW [Foto Jörg Lange] [Mehr]
2011 Kampagne "Generation Zukunft" [Mehr]
2014/2015 G5-Projekt "Under Construction" [Mehr]


 
top